„Kompakt-Ratgeber Gold“

Bei einem „Ratgeber-Buch“ stellt sich immer die Frage: Wer hat etwas davon – außer dem Autor, der damit Geld verdient? Der Kleinanleger, der bei einem seriösen Edelmetallhändler ein paar Gold- und Silbermünzen kauft, braucht dieses Büchlein sicher nicht.

„Klima-Terror“

Erderwärmung, CO2-induzierter Klimawandel, Meeresspiegelanstieg, das Ganze garniert mit Geo-Engineering und Polsprung, gekrönt von Kataklysmus und „Galaktischer Superwelle“ – wem jetzt noch nicht angst und bange wird, dem ist auf der nach oben offenen Angst- und Panikskala wohl nicht beizukommen.

„Herr Fröhlich“

Wahrscheinlich würde Herr Fröhlich im täglichen Leben nicht nur ständig anecken, sondern auch vollkommen verkannt werden: ein Misanthrop, ein Nörgler, ein Zerdenker und ewig Unzufriedener, würde es aus den Lesesälen tönen – dabei ist er in seinem innersten Wesen von einer seltenen Positivität.

„Der Zensurkomplex“

Es ist nicht nur ein Komplex, der sich hinter der politisch gewollten Zensur verbirgt, sondern eine regelrechte Industrie.

„Same as Ever“

Diesmal ist alles anders. So schlimm war es noch nie. Wir steuern immer schneller auf den Abgrund zu. Kriege, Finanzkrisen, Pandemien – hat das denn gar kein Ende? Nein, hat es nicht: Denn es war schon immer so und es wird auch so bleiben.

„Raus aus dem Ego-Kapitalismus“

Insbesondere in Deutschland findet man derzeit ein Trümmerfeld vor: wirtschaftlicher und politischer Niedergang, Bildungsmisere, Migrationsproblematik oder gesellschaftliche Spaltung. Ungemach, so weit das Auge reicht – wie also rauskommen aus dem Tal der vermeintlichen Ausweglosigkeit.

„Das indoktrinierte Gehirn“

Polykrisen, die einen ständig auf Trab halten, Spaltthemen wie Corona, Gendern oder Klimakrise, verantwortungsloser Stakeholderkapitalismus oder Auslöschung kultureller Identität auch mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) – und inmitten all dieser dystopischen Entwicklungen: das menschliche Gehirn.

„Finde deinen Sinn des Lebens“

Pünktlich zur Weihnachtszeit stellt sich alljährlich bei vielen der Wunsch nach Ruhe und Beschaulichkeit ein – gepaart mit guten Vorsätzen für das neue Jahr vielleicht der ideale Zeitpunkt, sich fernab von ökonomischen Überlegungen mal (wieder) mit der inneren Gemütslage und dem Themenkomplex „Zufriedenheit.

„Way of the Wolf“

Autor Jordan Belfort, besser bekannt als „Wolf of Wall Street“, dürfte spätestens dank Scorseses gleichnamiger Verfilmung mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle einem breiten Publikum geläufig sein.