Aktien Update – Rocket Internet AG

Der Berliner Internet-Inkubator meldete heute zum ersten Mal Zahlen. Dabei sind für die Anleger weniger die konkreten Ergebnisse der Holding interessant, denn üblicherweise hält Rocket bislang lediglich Minderheitsanteile an seinen in Serienproduktion gegründeten Internet-Start-Ups. Interessanter sind daher die Umsatzzahlen der einzelnen Rocket-Beteiligungen. Laut der heutigen Meldung soll der Umsatz der als sogenannte „Proven Winners“ eingestuften Geschäftsmodelle im ersten Halbjahr um mehr als 100% gewachsen sein. Bis heute hat Rocket in diesem Geschäftsjahr sieben neue Beteiligungen gestartet, drei weitere Online-Geschäftsmodelle befinden sich in Vorbereitung. Als neuen Fokussektor macht Rocket den Bereich Online-Reiseplattformen aus, insbesondere in den Schwellenländern. Der Portfoliowert aller Rocket Unternehmen habe sich seit dem Börsengang um rund 72 Mio. EUR gesteigert. Oliver Samwer, Gründer und Vorstand von Rocket Internet, zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Rocket Internet hat in der ersten Jahreshälfte 2014 eine starke Leistung gezeigt: Wir sind auf einem guten Weg und die Entwicklung unserer Proven Winners hat unsere Erwartungen erfüllt.“ Lag der Kurs der Rocket-Aktie direkt nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen noch deutlich im Plus, hat das Papier mittlerweile ins Minus gedreht. Anleger scheinen also die Meldung zu Gewinnmitnahmen zu nutzen, immerhin notiert das Papier nun wieder deutlich über dem Emissionspreis von Anfang Oktober.

Link zur Ad-hoc-Meldung

SI-Kommentar: Aus den Halbjahreszahlen der Internet-Holding lassen sich kaum neue Erkenntnisse gewinnen. Angesichts der Struktur sind die Ergebnisse der Holding wenig aufschlussreich, die einzelnen Start-Ups von Rocket zeigen dagegen weiterhin dynamisches Wachstum. Nach wie vor schreiben trotzdem alle Beteiligungen Verluste, die Bewertung des Portfolios durch Rocket selbst erscheint dadurch nach wie vor etwas willkürlich. In Summe bewertet das Unternehmen seine Töchter nun mit 2,6 Mrd. EUR. Aus dem Börsengang und vorangegangenen Finanzierungsrunden sitzt Rocket auf einem Cash-Bestand von rund 2,2 Mrd. EUR. Zusammen also 4,8 Mrd. EUR, die Börse bewertet die Holding allerdings mit 7,3 Mrd. EUR. Die „Genialität“ der Samwer-Brüder ist der Börse also einen Aufschlag von 2,5 Mrd. EUR wert. Doch die Rocket-Blase muss noch nicht sofort platzen. Erst letzte Woche nahm Goldman Sachs die Aktie mit einem Kursziel von 69 EUR in die Coverage auf. Sollten die Samwers in Kürze den Ausstieg aus der einen oder anderen Beteiligung vermelden können, wird die Börse vermutlich weiterhin die Story lieben. Langfristig steht jedoch der Beweis aus, ob Rocket nicht nur Wachstums- sondern auch Ertragsraketen im Portfolio besitzt. Alternative Internetaktien mit vernünftigen Bewertungsniveaus stellen wir Ihnen im neuen Smart Investor 12/2014 vor, der nächsten Samstag erscheint.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ein mit “*“ gekennzeichnetes Wertpapier wird zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation von mindestens einem Mitarbeiter der Redaktion gehalten.

<- Zum letzten Aktien-Update        -> Zum nächsten Aktien-Update