Grafik der Woche – Japanisches Geld für die Welt

Asset-Aufteilung des staatlichen japanischen Pensionsfonds GPIF zum 30.6.2014 und die aktuelle Zielstruktur

Quelle: JP Morgan, GPIF

Mit seinem Fondsvolumen von rund 1,2 Bio. USD zählt der staatliche japanische Pensionsfonds GPIF zu den größten institutionellen Investoren weltweit. Wenn dieser Riese sein Vermögen umschichtet, hat dies also einen Effekt. War die Altersvorsorge der Japaner traditionell in heimischen Anleihen, darunter überwiegend Staatsanleihen, gebunden, wird nun in in- und ausländische Aktien und internationale Rentenpapiere umgeschichtet.

Praktischerweise gibt es mit der Bank of Japan, der japanischen Notenbank, derzeit auch einen Käufer für die auf der Verkaufsliste stehenden Staatspapiere. Dank der Politik des Premiers Abe (Abenomics) versucht sich die Zentralbank aktuell an einem der größten geldpolitischen Experimente der Geschichte. Dass die frischgedruckten Yen der Zentralbank ihre Wirkung nicht nur auf Japan, sondern auch auf die Vermögenspreise weltweit haben, zeigt die oben abgebildete Grafik.

<- Vorherige Grafik der Woche            Nächste Grafik der Woche ->