Grafik der Woche – Das Kreuz mit dem Kreuz

In unserem gestrigen SIW 5/2018: „Sturmwarnung!“ und in der Grafik der „Vorwoche“ – Versagendes Allzeithoch haben wir uns prominent mit der charttechnischen Situation beim DAX befasst. Die heutige Kursbewegung rechtfertigt ein erneutes Update, ohne aus dieser Rubrik allerdings dauerhaft reine „DAX-Festspiele“ machen zu wollen; zumal diese im Moment auch eher einem Trauerspiel gleichen.

Das versagende Allzeithoch der Vorwoche erzeugt unter den Marktteilnehmern eine zunehmend schlechte Stimmung. Nennenswerte Gegenwehr setzte bislang nicht ein. Sollte sie noch kommen, dann muss sie sehr bald kommen, um das übergeordnete Bild zu retten. Denn der deutsche Leitindex ist heute mit einem mittleren Schwächeanfall fast punktgenau auf den wichtigen Bereich von 13.000 Punkten gefallen. Hier verlaufen aktuell der Aufwärtstrend aus dem Juni 2016 und eine massive Unterstützungslinie. Zusammen bilden sie per heute eine besonders tragfähige Kreuzunterstützung.

Das Kreuz dabei: Auf diese Unterstützung traf eine relativ dynamische Abwärtsbewegung. Wenn eine starke Abwärtsbewegung auf eine starke Unterstützung trifft, dann verspricht die Sache spannend zu werden. Für heute wurde der Angriff zwar abgewehrt, aber morgen ist ein neuer Tag. Angesichts der leichten Überverkauftheit könnte die Unterstützung morgen Früh zum Anlass für ein kurzes Aufbäumen genommen werden, vorausgesetzt die USA und Asien haben zuvor halbwegs versöhnlich geschlossen. Morgen Nachmittag könnte sich das Blatt bei der aktuellen Nervosität aber bereits erneut wenden. Denn schließlich sind den Marktteilnehmern danach erst einmal für zwei Tage die Hände gebunden. Richtig kritisch wird es allerdings erst bei DAX-Ständen unter ca. 12.700 – 12.800 Punkten. Bis dahin bleibt auch noch eine Schaukelbörse auf hohem Niveau eine reale Option.

⇐ Vorherige Grafik der Woche   Nächste Grafik der Woche ⇒