Grafik der Woche – „What a difference a day makes“

Im gestrigen SIW 9/2018 haben wir auf die prekäre Lage beim DAX aufmerksam gemacht. Die Aufwärtsbewegung der letzten Wochen war demnach als technisches Korrekturmuster auf die Abwärtsbewegung von Anfang Februar zu interpretieren. Auch die schwache Umsatzentwicklung bestätigte diese Sichtweise:

„Die Standarderwartung bei einer solchen Technischen Reaktion besteht in einer Wiederaufnahme des vorangegangenen (Abwärts-)Trends. Sollten die Kurse also unter die aktuell gültige Stützlinie (vgl. Abb., oberer Teil, grüne Linie) fallen, wäre eine erneute Beschleunigung nach unten plausibel.“

Dass es mit dem Ausbruch und der Beschleunigung nach unten allerdings schon am nächsten Tag losgeht, war keine zwingende Ableitung aus dieser Analyse (vgl. rote Markierung rechts) – „What a difference a day makes“.

Damit hat die Technische Reaktion nicht einmal ansatzweise an das Ausbruchsniveau bei ca. 12.800 Punkten zurückgeführt. Auch dies ein Zeichen von Schwäche. Der Markt ist nun sichtbar angeschlagen. Bleiben Sie zurückhaltend.

Die Hintergründe für diese Marktschwäche, die mehr als nur ein technisches Phänomen sein dürfte, können Sie übrigens in der Titelstory des neuen Smart Investor 3/2018 „Der Sturm“ nachlesen, der am letzten Februar-Wochenende erschienen ist.

⇐ Vorherige Grafik der Woche   Nächste Grafik der Woche ⇒