Christoph Karl

Alle Artikel von Christoph Karl

SIW 38/2019: Tagesgespräch
Als am Wochenende die saudi-arabischen Ölanlagen in Abkaik und Churais durch einen Drohnenangriff schwer beschädigt wurde, konnte man ahnen, dass dies den Ölpreis erheblich antreiben würde. Überraschend war alleine das Ausmaß des Anstiegs.
Aktien-Update: Gazprom
In den letzten Wochen ist es etwas ruhiger um den russischen Rohstoffmulti Gazprom geworden. Erst im Frühjahr hatte die Aktie jedoch eine fulminante Rally hingelegt.

Musterdepot SIW 37/2019 am 11.09.2019

Unsere Absicherungsposition hat uns zuletzt Geld gekostet. Angesichts des Momentums nach oben im DAX wollen wir diese teilweise auflösen. Wir verkaufen 600 Scheine (akt. Kurs 14,83 EUR, WKN TR0TAW) bestens zur morgigen Eröffnung.

SIW 37/2019: Alte weise Männer

Nachdem der Goldpreis seit Juni praktisch nur eine Richtung kannte und von rund 1.300 USD/Feinunze in der Spitze um mehr als 250 USD/Feinunze zulegte, befindet sich der Markt aktuell im Korrekturmodus. Das wäre an sich nicht ungewöhnlich. Auch große Trends werden immer wieder einmal von Korrekturen unterbrochen.

Musterdepot SIW 36/2019 am 04.09.2019

Wir haben am 30.8. exakt 5.000 Stücke der Aktie von Argonaut Gold* (akt. Kurs 1,68 EUR, WKN A1C70D) zum Kurs von 1,67 EUR gekauft. Das Unternehmen ist ein mittelgroßer in Mexiko tätiger Goldproduzent mit einer starken Bilanz (Netto-Cash), hohen Cashflows und einem klaren Wachstumsprofil.

SIW 36/2019: Spielernaturen

Kritik für Kritikunfähige Sehr zum Leidweisen jener Menschen, die einfach nur vernünftig leben und wirtschaften wollen, hat sich die Politik wieder einmal in den Vordergrund gespielt und macht keinerlei Anstalten, die große Bühne in absehbarer Zeit zu verlassen.

Aktien Update – Apple Inc.

Wenn in den Medien der laufende Handelskrieg zwischen den USA und China thematisiert wird, taucht häufig Apple* als eines der am meisten betroffenen Unternehmen auf. Was dabei allerdings verwundert: Die Aktie des iPhone-Produzenten notiert bei 208 USD nicht allzu weit entfernt vom Allzeithoch bei knapp 230 USD.

Zum 20. Todestag von André Kostolany

Smart Investor: Herr Heller, wann und wie kamen Sie mit André Kostolany erstmals in Kontakt? Heller: Ich traf ihn zum ersten Mal im Juli 1969 auf einer Konferenz zum Auslandsinvestmentgesetz, das eine Folge des IOS-Fondsskandals war.