Grafik der Woche – Apple teurer als Russland

Russland vs Apple

Bild1

Quelle: Kopernik Global Investors LLC, Google Finance, SEC-Filings von Apple Inc.

Zum ersten Mal in der Geschichte liegt der Marktwert einer einzigen amerikanischen Aktie über dem Gesamtwert des russischen Aktienmarktes. Würden alle Apple-Aktionäre ihre Aktien verkaufen, sie könnten aus dem Erlös sämtliche börsennotierten russischen Unternehmen erwerben – inklusive solcher Giganten wie Gazprom (72 Mrd. USD Marktwert) und Rosneft (55 Mrd. USD Marktwert).

In Folge der Sanktionen gegen Russland ist das Sentiment für russische Aktien an einem Tiefpunkt angekommen. Die russische Wirtschaft steht kurz vor einer Rezession, Ukraine-Krise und schwacher Ölpreis lasten schwer auf dem Land.

Zwar ist Russland noch immer die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt, Investoren unterstellen jedoch vermutlich weitere Sanktionen, insbesondere in der Finanz- und Rohstoffbranche. Die schwach ausgeprägte Rechtssicherheit dürfte ein weiterer Belastungsfaktor sein. Noch heute beschäftigen sich internationale Gerichte mit der Enteignung der Aktionäre des Jukos-Konzerns im Jahr 2004.

Apple auf der anderen Seite erfreut sich größerer Beliebtheit als je zuvor: Die Verkaufszahlen des neuen iPhones liegen laut CEO Tim Cook weit über den Erwartungen. Zu Beginn des neuen Jahres geht die neue Apple Watch in den Verkauf, ein Produkt an dem ganz offensichtlich weitere Hoffnungen der Anleger hängen.

Eine detaillierte Analyse des Geschäftsmodells von Apple und eine langfristige Prognose finden Sie im neuen Smart Investor 12/2014, der nächsten Samstag erscheint.

<- Vorherige Grafik der Woche             Nächste Grafik der Woche ->