Der alte Mann und das „Mehr“

Der große alte Mann, mittlerweile eine Legende in der Finanzbranche: Er ist das Gesicht von Berkshire Hathaway, der berühmtesten börsennotierten Beteiligungsgesellschaft der Welt. Noch immer trifft der mittlerweile 93-jährige Buffett bei Berkshire die meisten Entscheidungen. Aber sind es auch die besten.

„Sell in May and go away …“

Diese alte Faustregel stammt aus dem England des 19. Jahrhunderts. Zu jener Zeit waren die Börsen und Banken während des Sommers geschlossen. Demzufolge verkauften die Anleger ihre Aktien im Mai und kauften erst im September wieder ein.

Perlentauchen in Polen

In den letzten Jahren war Polen eine der wenigen Erfolgsgeschichten in der EU. Während andere Länder vor allem durch Deindustrialisierung und Rekordschuldenberge für Schlagzeilen sorgten, glänzte unser östlicher Nachbar mit – für europäische Verhältnisse – hohen Wachstumsraten.

Das Stottern des Elektromotors

Ganz so überraschend, wie DER SPIEGEL seine Leser in der Titelgeschichte vom 23.3.2024 glauben machen will, ist „Der Elektroschock“ nicht.

Demokratien sind als Lebensorte zu bevorzugen

Das Streben nach Freiheit ist beim Smart Investor eine Art Leitmotiv. Unter den gängigen Politiksystemen dürften unstrittig funktionierende Demokratien am ehesten Freiheit ermöglichen. Wie jedoch die jüngsten globalen Entwicklungen zeigen, sind Demokratie und damit Freiheit leider keine Selbstverständlichkeit.

Wikipedias größte Schwäche

Seit 2001 gibt es die Internetenzyklopädie Wikipedia. In deutscher Sprache umfasst sie heute 2,9 Mio. Artikel. Mit ihrem enorm breiten, kostenlosen und meist aktuellen Informationsangebot hat sie in Deutschland Platz sieben der am meisten aufgerufenen Internetseiten erreicht.

Vom Luxus, in Generationen zu denken

Familienunternehmen wird an der Börse eine Vielzahl positiver Eigenschaften zugeschrieben. Ganz grundsätzlich gilt das Vertrauen, das ihnen Mitarbeiter, Konsumenten und die Öffentlichkeit entgegenbringen, als größter Wettbewerbsvorteil.