Was ist eigentlich Value?
Allgemein ist unter der Value-Prämie die (Über-)Rendite zu verste­hen, die aus dem Kauf unterbewerteter bzw. scheinbar günstiger und dem Verkauf überbewerteter bzw. scheinbar teurer Aktien resultiert. So weit die einfache, plausible Idee.
Zwei Inseln – ein Paradies
Klein, aber fein! Diese Kurzbeschreibung passt ausgezeichnet zu unserem ­diesmaligen Auswanderungsziel: St. Kitts und Nevis. Dabei handelt es sich um einen föderalen Staat, bestehend aus zwei Inseln auf den Kleinen Antillen. Wir machen also einen Abstecher in die Karibik.

Werthaltigkeit ist wieder gefragt

Nach Jahren der Vernachlässigung wird das Thema Value an den Börsen wiederentdeckt. Zahlreiche Fonds mit dieser Ausrichtung konnten in den letzten Monaten davon profitieren.

Weiße Folter

Menschenrechtsaktivisten und Wissenschaftler sind tief erschrocken: ­Ihnen zufolge haben Corona-Maßnahmen teils erstaunliche Ähnlichkeit zu Techniken der psychologischen Folter und des Change Management.

Value als Inflationsprofiteur

Seitdem die Notenbanken weltweit unter dem Eindruck der Corona-Krise massenweise Geld drucken und gleichzeitig die Zinsen künstlich niedrig halten, steigen die Preise von Immobilien, Rohstoffen und vielerlei Gebrauchsg.

Vorsicht vor Backtests

Ein Backtest ist die Simulation einer algo­rithmischen Investmentstrategie an historischem Datenmaterial.

Wenn der Markt irrt

Unter dem Oberbegriff „Value Investing“ werden recht unterschiedliche Ansätze zusam­mengefasst. Für zwei Denkweisen stehen der US-Ökonomieprofessor Benjamin Graham und die Investorenlegende Warren Buffett.

„Müll rein, Müll raus?“

Immer wieder beschäftigt uns beim Smart Investor das Thema Handelssysteme (vgl. Kasten) – diesmal mit dem Schwerpunkt Daten.